Ich suche eine Dashcams bis maximal  mit !

  • Testbericht: iTracker STEALTHcam
    • vsl. Lesezeit 5 Min. Testbericht: iTracker STEALTHcam

    Die iTracker STEALTHcam ist eine gute Dashcam unter 100€. Sie bietet Dashcam-Neulingen und anderen eine sehr gute Bildqualität am Tag.

  • Testbericht: iTracker mini0803-A7
    • vsl. Lesezeit 7 Min. Testbericht: iTracker mini0803-A7

    Die iTracker mini0803 ist die kompakteste Dashcam behauptet der Hersteller... Aber stimmt das? Wir testen es und zeigen euch die Dashcam.

  • Test: ednet Dash Cam
    • vsl. Lesezeit 4 Min. Test: ednet Dash Cam

    Die "ednet Dash Cam" ist eine sehr günstige und einfache Dashcam für Einsteiger. Sie ist ausreichend für eine Fahrt am Tag und bei 720p.

  • Testbericht: iTracker mini 0801
    • vsl. Lesezeit 5 Min. Testbericht: iTracker mini 0801

    Die iTracker mini 0801 ist eine Dashcam, so wie sie sein sollte. Ich habe sie getestet und kann jedem diese kleine Dashcam empfehlen.

  • Polarisationsfilter für Dashcams
    • vsl. Lesezeit 1 Min. Polarisationsfilter für Dashcams

    Wie verhindere ich Reflektionen bei Dashcams vom Armaturenbrett und von der Windschutzscheibe? Der Polarisationsfilter könnte euch helfen.

  • iTracker DC300-S ist unterwegs!
    • vsl. Lesezeit 1 Min. iTracker DC300-S ist unterwegs!

    In einem Testbericht werden wir die günstige Dashcam iTracker DC300-S testen und gucken, ob sie was taugt.

  • Transcend DrivePro 220 – bald im Test
    • vsl. Lesezeit 2 Min. Transcend DrivePro 220 – bald im Test

    Wir haben die Tratschend DrivePro 220 zum testen und geben euch bald weitere Informationen zu dieser günstigen WLAN und FullHD Dashcam.

  • App stellt Dashcam-Videos live ins Internet
    • vsl. Lesezeit 1 Min. App stellt Dashcam-Videos live ins Internet

    Mit der Dashcam App DailyRoads wird es bald möglich sein, seine eigenen Dashcam Videos in Echtzeit anderen Menschen auf der Welt zu zeigen.

Was ist eine Dashcam, Autokamera oder Unfallkamera?

Eine Dashcam (oder Autokamera, Carcam, Unfallkamera) ist eine kleine Videokamera die im Auto an der Windschutzscheibe, zum Beispiel mit einem Saugnapf, befestigt wird. Neuere Dashcams werden mit einem Klebepad an die Windschutzscheibe geklebt, damit diese nicht während der Fahrt abfallen und somit die Sicherheit beim Autofahren gewährleisten. Die Dashcam nimmt alles auf, was vor dem Auto passiert. Diese Videoaufnahmen können später am Computer via USB oder am Fernseher, mit einem HDMI Kabel, wiedergegeben werden und bei einigen Dashcams ist es möglich zu sehen, wie schnell man gefahren ist und wie in etwa die g-Kräfte gewirkt haben. So können Sie immer nach einer Autofahrt sehen, was passiert ist und dieses Videomaterial für verschiedene Zwecke einsetzen.

Du kannst natürlich in unserer Video Rubrik gucken, warum man eine Dashcam benötigen könnte.

Welche Arten von Dashcams gibt es?

Dashcams gibt es in verschiedenen Preisklassen. Die günstigen fangen in etwa bei 30 € an. In dieser Preisklasse wird nur das Video in einer mäßigen Qualität aufgenommen. Wir empfehlen Dashcams mit einer Auflösung von mindestens 720p auch HD Ready genannt. So können sie evtl. später bessere Details wie Nummernschilder oder Gesichter erkennen. Die meisten Dashcams unterstüzen das Loop Recording. Wenn die Speicherkarte voll ist, werden zuvor getätigte Aufnahmen auf der SD-Karte durch neue ersetzt. Durch diese Methode können sie eine SD-Karte, die in die Dashcam kommt, endlos mit neuen Aufnahmen überschreiben.

Die mittlere Preisklasse hat einen GPS und einen G-Sensor. Das GPS (Global Positioning System oder zu Deutsch Globales Positionsbestimmungssystem) schreibt die genaue Position des Autos in eine Datei. Später können Sie sehen, wo sie mit dem Auto langgefahren sind, auf welchem Höhenmeter und wie schnell sie waren. Um zu Hause eine Karte mit der Route zu sehen, benötigen Sie einen Internetanschluss und ein spezielles Programm. Dieses Programm wird von den Herstellern meist mitgeliefert.

Der G-Sensor ist ein Beschleunigungssensor. Dieser Sensor misst in der Dashcam eine Geschwindigkeitsab- bzw. zunahme. Bei einer starken Bremsung zum Beispiel, kann das Video in höherer Qualität oder mit mehr Bilder pro Sekunde aufgenommen werden. So sehen sie bei einem Unfall mehrere Details.

In der höheren Preisklasse befinden sich noch weitere Funktionen wie Nachtsicht oder Bewegungserkennung. Die Nachtsicht Funktion bietet eine bessere Sicht bei Nacht. Dazu hat diese Dashcam eine Infrarot-LED eingebaut. Diese LED leuchtet den vorderen Teil der Straße aus. Das Licht ist für den Menschen unsichtbar, da es im Bereich einer Wellenlänge von 700 nm bis 1000 nm ausgestrahlt wird. Die Dashcams können das Licht einfangen und sorgen somit für eine akzeptable Aufnahme. Auf Details in den Aufnahmen muss man leider verzichten.

Die Bewegungserkennung sorgt für eine kurze Aufnahme, wenn das Auto geparkt wird und eine Person vor das Auto läuft. Mithilfe dieser Funktion lassen sich etwaige Einbrecher aufnehmen.

Sind Dashcams in Deutschland erlaubt? **

Eine Dashcam nimmt im Auto während der Fahrt auf. Damit wird öffentlicher Bereich gefilmt. Die Öffentlichen Bereich dürfen legal gefilmt werden, solange keine konktreten Personen fokussiert werden, also im Vordergrund stehen. Diese Personen müssen eine Einverständniserklärung abgeben, damit du sie filmen darfst.

Was man nicht mit Dashcam Videos machen darf **

Es dürfen keine Videos im Internet (bsp. Youtube) veröffentlicht werden, wo man Kennzeichen an Autos sehen kann oder einzelne Personen erkannt werden können. Diese Regel gilt jedoch nicht, wenn man eine entsprechende Erlaubnis der Person hat.

Eine Dashcam beim Unfall **

Mit einer Dashcam wäre die Situation eindeutig bei einem Unfall.

Was in Russland schon längst Standard ist, hängt in Deutschland ein wenig hinterher. Leider entscheiden die Richter im Einzelfall ob ein Video einer Dashcam als Beweismittel benutzt werden darf. Fakt ist jedoch, dass die Kamera die ganze Fahrt laufen muss und nicht kurz vor dem Unfall eingeschaltet werden darf.

Es gibt Fälle, wo eine 50 € teure Dashcam einen Auffahrunfall aufgeklärt hat.  Der Autofahrer mit der Dashcam konnte mit dem Video beweisen, dass sein Vordermann absichtlich geschnitten wurde.

Der Richter entscheidet im Einzelfall über ein Beweismittel beim Prozess!

In diesem Beispiel wurde die Videoaufnahme eines Unfalls als Beweismittel zugelassen (Aktenzeichen: 343 C 4445/13). In diesem Fall hatte ein Fahrradfahrer eine Dashcam an seinem Fahrrad montiert, um seine Fahrt aufzuzeichnen. Als es jedoch dasnn zu einem Unfall mit einem Auto kam, hatte die Kamera den Unfall aufgenommen.

Der Fahrradfahrer hatte danach Klage erhoben und wollte mit diesem Video nachträglich beweisen, dass der Autofahrer ihm absichtlich ausgebremst hatte.

Jedoch sollte man in Österreich keine Dashcam benutzen, denn dort ist die Nutzung strafbar und kann bis zu 25.000€ kosten.

Weitere Informationen findest du in dem Beitrag „Dashcams: Überwachung für jedermann

Wie befestige ich die Dashcam im Auto?

Dashcam mit einem Saugnapfstativ

Die Dashcam wird mit einem Saugnapfstativ an der Windschutzscheibe befestigt. Normalerweise ist dieses Stativ bei einer Kamera dabei. Der Saugnapf wird gegen die Scheibe gedrückt und mithilfe eines Vakuums befestigt. Das Stativ besitzt meist auch einen Kugelkopf. Mit dem Kugelkopf ist es möglich, die Kamera zu justieren. Somit wird der Winkel eingestellt.

Viele Dashcams haben einen Integrierte Akku. Dieser Akku lässt die Kamera meist für einige Stunden ohne Strom vom KFZ auskommen. Danach muss der Akku durch ein Mini-USB Kabel geladen werden.

Wir empfehlen feste Stromversorgung!

Bitte pass unbedingt auf, dass du keine Veränderungen in der A-Säule am Airbag vornimmst. Gucke vorher in der Rettungskarte nach möglichen Airbags.

Hierbei wird das Kabel dezent in der Innenverkleidung des Autos verlegt. Meist ist zwischen Windschutzscheibe und Verkleidung Platz, sodass die Verkleidung ein wenig vorgezogen wird und das Kabel dahinter gepackt wird. Diese Methode benötigt ein paar Meter Kabel. Das Kabel finden Sie bei uns in der Zubehör Rubrik.

Nachdem das Kabel verlegt wurde benötigen wir nur noch Strom. Neuere Autos haben meist einen USB Anschluss. Dort wird dann der Stecker der Dashcam reingesteckt. Falls Ihr Auto keinen USB Anschluss hat, können Sie mithilfe eines USB Stromadapters Strom über den Zigarettenanzünder holen. Den Adapter finden Sie bei uns unter Zubehör.

Dashcams als Internet-Phänomen (Russenkameras)

Auf Youtube gibt es viele Videos von russischen Dashcams. Eine Liste der Videos findet ihr hier. Der Grund ist relativ einfach. In Russland gibt es viele bestechliche Polizisten, die die Autofahrer vor eine Wahl stellen: Entweder sind sie bei Rot über die Ampel gefahren oder nicht. Die letztere Antwort kostet meist viel Geld. Durch die Unfallkamera bzw. Carcam können die Autofahrer beweisen, dass sie die Ordnungswidrigkeit nicht begangen haben (weitere Informationen). Neben Skurrilen Menschen konnten auch Naturgewalten gefilmt werden, wie zum Beispiel den Meteor von Tscheljabinsk.